Crouching Tiger, Hidden Dragon: Sword of Destiny

 Crouching Tiger, Hidden Dragon: Sword of Destiny (chinesisch 臥虎藏龍:青冥寶劍 / 卧虎藏龙: 青冥宝剑, Pinyin Wòhǔ Cánglóng: Qīngmíng Bǎojiàn, Jyutping Ngo6fu2 Cong4lung4: Cing1ming5 Bou2gim3) ist ein amerikanisch-chinesischer Film des Wuxia-Genres, der 2016 unter der Regie von Yuen Woo-ping und nach einem Drehbuch von John Fusco gedreht wurde.

Nach achtzehn Jahren Einsamkeit reist die berühmte Schwertkämpferin Yu Xiu Lian (auch Yu Shu Lien) nach Peking, wo sie an der Trauerfeier zu Ehren des verstorbenen Herrn Te teilnehmen möchte, dem Bruder des Kaisers, der für sie wie ein Vater war. In dessen Haus befindet sich das legendäre grüne Jadeschwert der Unterwelt, das Schwert ihrer verstorbenen Liebe Li Mu Bai. Auf dem Weg nach Peking wird die Kutsche von Yu Xiu Lian von mehreren Kriegern des Westlichen Lotus angegriffen, eines Clans unter der Führung des Kriegsherren Hades Dai. Während Yu Xiu Lian gegen die Angreifer kämpft, kommt ihr ein maskierter Reiter zu Hilfe. Gemeinsam gelingt es ihnen, die Angreifer zu besiegen. Einer der Angreifer, junger Mann namens Wei Fang, flieht und läuft im umliegenden Wald einer blinden Zauberin in die Arme, die ihm befiehlt, sie zu Hades Dai zu bringen.

Am Turm des Kriegsherren Hades Dai erscheint eine junge Frau namens Schneevase. Sie bittet ihn, sich seinen Reihen anschließen zu dürfen. Als sich Dai nähert, zieht sie ein Schwert und versucht, ihn zu töten. Es gelingt ihm jedoch mühelos, sie abzuwehren, woraufhin sie flieht.

Als Wei Fang und die blinde Zauberin angesprochen bei Hades Dai eintreffen, berichtet diese Dai, dass sein großes Schwert vom grünen Schwert übertroffen wird. Sie prophezeit, dass er das grüne Schwert erhalten muss, wenn er die Kriegswelt regieren will. Dai zögert, das Haus des Bruders des Kaisers zu stürmen, aber die Zauberin fordert ihn auf, Wei Fang zu schicken, da der Junge und das Schwert in einer schicksalhaften Verbindung stehen.

 

Originaltitel
Crouching Tiger, Hidden Dragon: Sword of Destiny
卧虎藏龙: 青冥宝剑
ProduktionslandUSA, China
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2016
Länge96 Minuten
RegieYuen Woo-ping
DrehbuchJohn Fusco
ProduktionPeter Berg,
Charlie Nguyen
MusikShigeru Umebayashi
KameraNewton Thomas Sigel
SchnittJeff Betancourt
Besetzung
Donnie Yen: Stiller Wolf / Meng Sizhao
Michelle Yeoh: Yu Xiu Lian
Harry Shum Jr.: Wei Fang
Natasha Liu Bordizzo: Schneevase
Jason Scott Lee: Hades Dai
Eugenia Yuan: Blind Enchantress
Roger Yuan: Eiserne Krähe
JuJu Chan: Silberdolch Shi
Chris Pang: Fliegendes Schwert
Woon Young Park: Donnerfaust Chan
Darryl Quon: Schildkröte Ma
Veronica Ngo: Mantis

 Yu Xiu Lian kommt derweil in Peking an und wird in das Haus von Sir Te gebracht. Tes Sohn begrüßt sie und enthüllt, dass das grüne Schwert im Haus ausgestellt ist. Er erinnert sich auch an die unerwähnte Liebe zwischen Li Mu Bai und Yu Xiu Lian. In dieser Nacht, als Wei Fang ins Haus einbricht und versucht, das Schwert zu stehlen, erscheint Schneevase und kämpft gegen ihn. Während des Kampfes sieht Schneevase ein Muttermal auf Wei Fangs Brust, das sie ablenkt. Hierdurch wird ihm die Flucht ermöglicht. Yu Xiu Lian gelingt es jedoch, den Jungen festzusetzen. Man entdeckt, dass Wei Fang zum Westlichen Lotus gehört und befürchtet, dass dieser Clan nun mit einer Armee angreifen wird, um das Schwert zu stehlen. Schneevase bittet daraufhin Yu Xiu Lian, sie zu trainieren und sie auf den Eisernen Weg zu führen, einer Art Ehrenkodex des Widerstandes. Yu Xiu Lian lehnt zunächst ab, beginnt dann aber in der Folgezeit doch mit der Ausbildung. Außerdem verfasst Yu Xiu Lian einen Aufruf an die umherstreunenden Krieger des Eisernen Weges, zur Unterstützung zum Haus von Te zu kommen, um einen befürchteten Angriff von Hades Dai abwehren zu können.

Besetzung
Donnie Yen als Stiller Wolf/Meng Sizhao
Michelle Yeoh als Yu Shu Lien
Harry Shum, Jr. als Wei-Fang
Natasha Liu Bordizzo als Schnee Vase
Jason Scott Lee als Hades Dai
Eugenia Yuan als Blinde Verzauberin
Roger Yuan als Iron Crow
JuJu Chan als Silver Dart Shi
Chris Pang als Fliegende Klinge
Woon Young Park als Thunder Fist Chan
Darryl Quon als Turtle Ma
Veronica Ngo als Mantis
Gary Young als Te Junior
Shuyu Chang als Han Mei

In einer Taverne hängt Meng Sizhao – im Westen als Stiller Wolf bekannt, der Reiter, der Yu Xiu Lian zur Hilfe kam, diesen Aufruf aus. Ein Krieger bietet seine zwanzig Schwertkämpfer zu einem hohen Preis an und greift Stiller Wolf an, als dieser ihn abweist. Vier Krieger schließen sich Stiller Wolf im Kampf an. Sie stellen sich ihm vor als das Fliegende Schwert von Shantung; Donnerfaust Chan, berühmt in Zhejiang; Silberdolch Shi, berühmt in Fuzhou; und Schildkröte Ma, berühmt in dieser Gaststätte. Diese vier ziehen mit Stiller Wolf zum Haus von Te. Dort trainiert Yu Xiu Lian gerade Schneevase. Yu Xiu Lian ist schockiert, Stiller Wolf zu sehen, ihren ehemaligen Verlobten, der ihrer Kenntnis nach vor vielen Jahren von Hades Dai getötet worden war. Stiller Wolf erklärt, dass er in Yu Xiu Lian verliebt war, aber wusste, dass Li Mu Bai ihre wahre Liebe war. Daher gab er vor, er sei gestorben, um in den Bergen ein Leben der Erleuchtung zu suchen.
Hades Dai wütet, dass Wei Fang, der weiterhin im Haus Te festgehalten wird, bei seinem Raubzug offenbar gescheitert ist, und schickt die blinde Zauberin, um das Schwert zu stehlen. Es gelingt ihr, Silberdolch Shi und Schildkröte Ma zu töten. Schneevase versucht, Wei Fang aus seinem Käfig im Hof zu befreien, doch sie wird von der blinden Zauberin angegriffen, und Wei Fang verrät ihr, wo sich das Schwert befindet. Die blinde Zauberin kämpft in der Schwertkammer gegen Yu Xiu Lian und tötet den Sohn von Sir Te, als Yu Xiu Lian sich weigert, das Schwert herauszugeben.
Während die Bewohner des Hauses von Te um den Verlust ihrer Gefährten trauern, erklärt Schneevase ihre Verbindung zur Vergangenheit von Wei Fang. Seine leibliche Mutter war die legendäre Schwertkämpferin Han Mei. Als Baby wurde er jedoch von Schneevases Mutter, einer Konkubine, gegen Schneevase ausgetauscht. Han Mei zog Schneevase wie ihre eigene Tochter auf, hörte aber nie auf, nach ihrem Sohn zu suchen. Als sie ihn beim Westlichen Lotus fand, wurde sie von Hades Dai tödlich verwundet und flehte Schneevase sterbend an, Wei Fang zu finden.
In dem Wissen, dass Dai Leute schicken wird, um Wei Fang zu töten, befreit ihn Schneevase und ist entsetzt, als sie erfährt, dass er das Schwert gestohlen hat. Stiller Wolf spürt den Jungen jedoch auf und sie kämpfen auf einem zugefrorenen See. Wei Fangs Meister, Eiserne Krähe, kommt hinzu und verwundet Stiller Wolf, wodurch Wei Fang entkommen und den Westlichen Lotus erreichen kann. Wei Fang bietet Hades Dai das Schwert an, versucht dann aber, ihn damit zu töten, um seine Mutter zu rächen. Yu Xiu Lian und die anderen kommen und kämpfen gegen Dais Armee. Yu Xiu Lian kämpft gegen die Zauberin und tötet sie. Mantis, eine Elitekämpferin des Westlichen Lotus, tötet Fliegendes Schwert und Donnerfaust Chan und kämpft dann gegen Schneevase, von der sie besiegt wird. Auch Schneevase jedoch ist schwer verwundet. Stiller Wolf kämpft gegen Hades Dai auf dem Turm und tötet schließlich den Kriegsherrn mit seinem eigenen Schwert, als dieser nach dem grünen Schwert greift.
Schneevase überlebt ihre Verletzungen und begleitet Yu Xiu Lian, Stiller Wolf und Wei Fang, während sie das grüne Schwert in die Wudang-Berge bringen, wo es wieder sicher aufbewahrt wird

 

  •  
  • Der Film basiert auf dem Roman Iron Knight, Silver Vase von Wang Dulu, dem abschließenden Teil des fünfteiligen Romans Kranich und Eisen. 
  • Er ist eine Fortsetzung des oskarprämierten Films Tiger and Dragon aus dem Jahr 2000. 
  • Mit Michelle Yeoh spielt eine der Hauptdarstellerinnen jenes Film auch in dieser Fortsetzung mit. 
  • Die männliche Hauptrolle spielt Donnie Yen. 
  • Der Film wurde am 18. Februar in Hongkong und am 19. Februar in China veröffentlicht. 
  • Weltweit läuft der Film seit dem 26. Februar 2016 auf dem Streamingdienst Netflix.

 

 

 



Yuen Woo-ping



Yuen Woo-ping (chinesisch 袁和平, Pinyin Yuán Hépíng, Jyutping Jyun4 Wo4ping4, * 1945 in Guangzhou, China) ist ein chinesischer Martial-Arts-Choreograf (Stunt Coordinator) und Filmregisseur. Er gilt als einer der bekanntesten und einflussreichsten Persönlichkeiten des Kinos aus Hongkong. Für dessen Leistungen in der Filmbranche erhielt Yuen viele Anerkennung und Preise. So beispielsweise 2010 auf Austin Fantastic Fest (AFF) den Lifetime Achievement Award, 2016 beim Asian Film Award (AFA) und 2019 beim New York Asian Film Festival (NYAFF)

Als Junge ging Yuen auf die Lehre beim Meister Yu Jim-Yuen in dessen bekannte „Oper-Akademie“ (englisch Master Yu Jim-Yuen's Peking Opera School China Drama Academy) in Hongkong. Als Wǔshēng-Lehrling bekam er dort vom Shifu den Künstlername „Yuen King“ –  „Senior-Lehrbruder“) der beispielsweise bekannten Schauspieler Sammo Hung aka „Yuen Lung“ oder Jackie Chan aka „Yuen Lau“ bzw. Ha Ling-Chun meist bekannt unter sein Pseudonym „Yuen Biao“, die alle nach ihm beim gleichen Meister in der „Akademie“ zur Lehre ging. 

 Seinen ersten Film „Snake in the Eagle’s Shadow“ drehte er 1978 zusammen mit Jackie Chan in der Hauptrolle. Gleich danach drehten beide zusammen Sie nannten ihn Knochenbrecher in dem der Vater von Yuen Woo-ping, Yuen Siu-tien, die zweite Hauptrolle bekleidet. Beide Filme waren große Erfolge und machten Jackie Chan zum Filmstar und verhalfen dem Genre von seinem Nischendasein in die großen Produktionsstudios. Der Trend der Kung Fu-Komödie wurde begründet und hält bis heute an. Mit seinem Vater drehte er später noch weitere Filme, unter anderem „Drunken Master“, zusammen.

1994 wurden die Wachowskis auf ihn aufmerksam und heuerten ihn als Choreografen für die Kampfszenen in dem Film „Matrix“ an. Der Erfolg dieses Filmes, der auch auf seiner Arbeit beruhte, wurde mit „Tiger and Dragon“ im darauf folgenden Jahr fortgeführt und machten ihn zu einer gefragten Adresse in Hollywood

 

 

 

 


 

 


 
Bild: Chan im Jahr 2002.  Von U.S. Navy photo by Photographer’s Mate 3rd Class Lee M. McCaskill - http://www.news.navy.mil/view_single.asp?id=3581, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=658445

Text is available under the Creative Commons Attribution-ShareAlike License; Daten und Textquelle: Wikipedia


Jahr

1977 (1) 1978 (3) 1979 (5) 1980 (2) 1981 (1) 1982 (6) 1983 (4) 1984 (3) 1985 (3) 1986 (2) 1987 (2) 1988 (3) 1989 (3) 1991 (1) 1992 (2) 1993 (3) 1994 (2) 1995 (1) 1996 (3) 1997 (3) 1998 (2) 1999 (2) 2000 (2) 2003 (1) 2004 (3) 2005 (4) 2006 (2) 2007 (1) 2008 (2) 2009 (1) 2010 (4) 2011 (4) 2013 (1) 2015 (2) 2016 (4) 2017 (4) 2018 (1) 2020 (4) 2021 (3)