Drunken Master

 Drunken Master (Originaltiel: chinesisch 醉拳II, Pinyin Zuìquán II, Jyutping Zoei3kyun4 II, kantonesisch Jui kuen II, englisch Drunken Master II, weitere Titel siehe unten) ist ein 1994 in Hongkong gedrehter Action- und Martial-Arts-Film mit Jackie Chan. Es ist nach Sie nannten ihn Knochenbrecher der zweite Teil der Drunken-Master-Reihe.

 Wong Fei-hung ist mit seinem Vater und Freunden gerade in einem Zug unterwegs, als er einen alten mandschurischen Offizier in fremden Koffern wühlen sieht. Als der den alten Mann stellen will, flieht dieser unter den stehenden Zug, wo es zu einem Kampf der beiden kommt. Der Kampf findet ein Ende, als Hungs Zug abfährt und er somit dem Offizier entkommt.

Als es bereits zu spät ist, bemerken beide eine Verwechslung: Fei-hung hat das Päckchen des alten Mannes welches ein altes Jadesiegel enthält und jener hat Hungs Ginseng.
Als die beiden wenig später wieder aufeinander treffen, stellt sich heraus, dass der Offizier einer Bande um einen korrupten englischen Diplomaten auf den Fersen ist, die alte Kulturgüter außer Landes schaffen wollen. Bei dem Treffen von Hung und dem Offizier in einem Teehaus werden die beiden dann von den Schergen des Diplomaten überfallen, wobei Wong Fei-hung gerade noch entkommen kann, während der alte Mann getötet wird. Daraufhin macht sich Fei-hung mit seinen Verbündeten auf zum Versteck der Gangster, einem Stahlwerk, wo es zum großen Endkampf kommt, den der Protagonist dank seines Drunken Boxing und jeder Menge Alkohol gewinnen kann.

Deutscher TitelDrunken Master
Originaltitel醉拳II – Jui kuen II
ProduktionslandHongkong
OriginalspracheKantonesisch
Erscheinungsjahr1994
Länge102 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
RegieLiu Chia-liang
Jackie Chan
DrehbuchEdward Tang
Man-Ming Tong
Gai Chi Yuen
ProduktionGolden Harvest
MusikWu Wai Lap
KameraTony Cheung
Yiu-Tsou Cheung,
Jingle Ma
Man-wan Wong
SchnittPeter Cheung
Besetzung
Jackie Chan: Wong Fei-hung
Ti Lung: Fei-hungs Vater
Anita Mui: Fei-hungs Stiefmutter
Felix Wong: Tsang
Liu Chia-liang: Meister Fu

 Die deutschen Verleihfirmen nannten den ursprünglichen Drunken-Master-Film 16 Jahre zuvor Sie nannten ihn Knochenbrecher und den zweiten Teil Drunken Master, was zu Verwechslungen führen kann. Weitere Titel dieses Filmes sind Drunken Monkey 2, Drunken Fist 2 sowie The Legend of Drunken Master.

  • Während der Aufnahmen zum Endkampf im Stahlwerk erlitt Jackie Chan schwere Verbrennungen an der Kopfhaut.
  • Der 20-minütige Endkampf findet zwischen Jackie Chan und Ken Lo statt, der seit 1986 Bodyguard von Jackie Chan ist.
  • Jackie Chan verkrachte sich während der Dreharbeiten mit dem Regisseur Liu Chia-liang (auch Lau Kar-leung – 劉家良 / 刘家良 – genannt). Daraufhin verließ dieser die Produktion, und Chan übernahm für den Rest des Filmes (fast die Hälfte) selbst die Regie.
  • Jackie Chan war beim Dreh fast 40 Jahre alt und spielt einen 20-jährigen Jugendlichen. Sein Vater wird von Ti Lung gespielt, der nur unwesentlich älter ist. Anita Mui, im Film seine Stiefmutter, ist etwa 10 Jahre jünger als Chan.
  • Der Film ist auf der Liste der 100 besten Filme des Time Magazin vertreten.

 



Jackie Chan


Jackie Chan, MBE ( * 7. April 1954 in Hongkong) ist ein hongkong-chinesischer Schauspieler, Filmproduzent, Drehbuchautor, Filmregisseur, Stuntman und Sänger.

Geboren wurde er in Hongkong als Sohn von Charles und Li-Li Chan. Sein Geburtsname war Chan Kong-Sang , was so viel bedeutet wie „der in Hongkong geborene Chan“.
In der Filmindustrie von Hongkong vermarktete man Chan anfangs wie viele andere als Nachfolger von Bruce Lee, der 1973 verstorben war und dessen Tod der Filmindustrie in Hongkong einen schweren Schlag versetzt hatte. Filmemacher suchten einen neuen Bruce Lee, während sich Chan selbst aber nie als dessen Nachfolger sah. Er kreierte seinen eigenen Kampfstil, der sich durch Akrobatik und komödiantische Einlagen auszeichnet und sich so von Bruce Lees auf Ernsthaftigkeit beruhendem Stil wesentlich unterscheidet

als Regisseur
 1979: Zwei Schlitzohren in der Knochenmühle (Hsiao chuan yi chao)
 1980: Meister aller Klassen (Shi di chu ma)
 1982: Dragon Lord (Long xiao ye)
 1983: Der Superfighter ('A' gai waak)
 1985: Police Story (Ging chaat goo si)
 1986: Der rechte Arm der Götter (Lóng xiōng hǔ dì)
 1987: Projekt B ('A' gai waak juk jaap)
 1988: Police Story 2 (Ging chaat goo si juk jaap)
 1989: Miracles (Qiji)
 1990: Mission Adler – Der starke Arm der Götter (Lóng xiōng hǔ dì)
 1993: Hard to Die (Zhong an zu)
 1994: Drunken Master (Jui kuen II)
 1998: Jackie Chan ist Nobody (Wo shi shei)
 2011: 1911 Revolution (Xīnhài Gémìng)
 2012: Armour of God – Chinese Zodiac (Sap ji sang ciu)

 

 

 

 


 

 


 
Bild: Chan im Jahr 2002.  Von U.S. Navy photo by Photographer’s Mate 3rd Class Lee M. McCaskill - http://www.news.navy.mil/view_single.asp?id=3581, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=658445

Text is available under the Creative Commons Attribution-ShareAlike License; Daten und Textquelle: Wikipedia


Jahr

1977 (1) 1978 (3) 1979 (5) 1980 (2) 1981 (1) 1982 (6) 1983 (4) 1984 (3) 1985 (3) 1986 (2) 1987 (2) 1988 (3) 1989 (3) 1991 (1) 1992 (2) 1993 (3) 1994 (2) 1995 (1) 1996 (3) 1997 (3) 1998 (2) 1999 (2) 2000 (2) 2003 (1) 2004 (3) 2005 (4) 2006 (2) 2007 (1) 2008 (2) 2009 (1) 2010 (4) 2011 (4) 2013 (1) 2015 (2) 2016 (4) 2017 (4) 2018 (1) 2020 (4) 2021 (3)